Das Sehvermögen optimal nutzen

Die visuelle Wahrnehmung ist einer der Sinne, die der Mensch ständig nutzt. Solange es einwandfrei funktioniert, verschwenden wir keinen Gedanken an diese Fähigkeit. Erst, wenn es Defizite gibt, merken wir, wie wichtig ein gutes Sehen ist. Umso wichtiger ist es, vor dem Ernstfall das Sehvermögen zu trainieren, um lange davon profitieren zu können.

Das Erlernen der Sehschärfe

Auch wenn der Mensch von Geburt an sehen kann, so muss jedes Kleinkind seine Sinne, und somit auch das Sehen, schärfen und lernen, optimal damit umzugehen. Dabei spielen sowohl die körperliche als auch die geistige und selbst die soziale Entwicklung eine entscheidende Rolle. In der Regel sollte ein Säugling mit 3 Monaten bereits etwas entferntere Gegenstände erkennen und danach greifen. Mit rund 7 Monaten erweitert er seinen Sehkreis und versucht nun auch Gegenstände außerhalb seiner Greifweite zu erreichen. Während die Säuglinge überwiegend ihre Umgebung mit dem Mund erkunden und alles hineinstecken, was sie in die Hand nehmen können, so werden Krabbelkinder nun, mit 7 bis 9 Monaten, zunehmend die Dinge mit den Augen betrachten. In den nächsten Jahren baut das Kind seine Sehfähigkeit kontinuierlich weiter aus, bis das räumliche Sehen und Erkennen mit rund 9 Jahren dem eines Erwachsenen gleicht.

Besser sehen auch im Alter

Aber auch in den reiferen Jahren können Sie Ihre Augen trainieren, um die Sehkraft zu erhalten beziehungsweise bereits bestehende Schwächen auszugleichen.

1. Eine ausgewogene Ernährung mit vielen wertvollen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen kann schon viel zur optimalen Augengesundheit beitragen.
2. Wer lange am Schreibtisch und PC sitzt, sollte zwischendurch seine Augen immer wieder eine Entspannung gönnen. Schauen Sie dazu regelmäßig einige Minuten in die Ferne, zum Beispiel aus dem Fenster. Ebenfalls entspannend: Augen für einen Moment schließen und mit den Händen bedecken. Durch die völlige Dunkelheit kommen die Augen zur Ruhe.
3. Ändern Sie regelmäßig den Abstand zwischen Augen und Bildschirm. Das einseitige stete Starren in die gleiche Entfernung ermüdet die Augen.
4. Befeuchten Sie hin und wieder die Augen, indem Sie mehrmals schnell hintereinander blinzeln. Trockene Augen und Brennen können so verhindert werden.
5. Trainieren Sie die Augenmuskulatur, indem Sie mit den Augen rollen. Erst ca. 1 min in die eine Richtung, dann andersherum.
6. Trainieren Sie die Sehfähigkeit und das automatische Scharfstellen der Augen. Schauen Sie dafür einen nahen Gegenstand an, zum Beispiel ihren Finger vor ihrem Gesicht. Fokussieren Sie nun einen weiter entfernten Gegenstand an. Wechseln Sie anschließend jedes Mal den Blick zwischen den beiden Gegenständen so schnell wie möglich, aber erst, sobald Sie ihn scharf erkennen können. Wiederholen Sie die Übung so lange, bis es zu anstrengend wird.
Wer sich gesund ernährt und die Augenmuskulatur beziehungsweise Sehkraft stärkt, hat auch im Alter die Chance, ohne eine Sehhilfe auszukommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RELATED POST

Kindergesundheit

Die Gesundheit Ihres Kindes liegt jedem Ihrer Elternteile besonders am Herzen. Doch die Kindergesundheit ist spezieller einzustufen als die Erwachsenengesundheit.…

Wenn die Gedanken immer wieder abschweifen

Konzentrationsstörungen suchen jeden von uns hin und wieder heim und brauchen uns erst einmal nicht beunruhigen. Denn bei Schlafmangel, Stress…